Tōkyō Tales

Main

Home About me Kontakt Gästebuch Projekt Bilder

Berichte

Archiv

Sonstiges

Abonnieren

News

Mein Weblog geht
online! (^.^)/

Credits


Layout by Ahiku
Tōkyō Tales
Tour durch Yokohama und verzweifelte Suche nach einem Geldautomaten

Heute haben wir einmal nicht so viel gemacht. Um 11 Uhr verließen wir das Wohnheim und machten uns auf den Weg zu einem kleinen Schrein in der Nähe, dem Hiyoshi-Schrein. Dafür brauchten wir nur ein Stückchen in Richtung des Hiyoshi-Bahnhofs zu gehen und eine Treppe hinaufsteigen. Oben angekommen haben wir natürlich ein paar schöne Aufnahmen gemacht und sogar gebetet. Allerdings kam ein Mann, der sich darüber lustig gemacht hat, glaub ich...



Photobucket

Zwei alte Frauen, die den Schrein ebenso besucht hatten, durfte ich auch fotografieren.



Photobucket

Danach sind wir eine Weile durch die Gassen gegangen und ich konnte ein paar schöne Fotos für mein Projekt schießen.

Hinter dem Hiyoshi-Bahnhof liegt eine kleine Shopping-Meile. Wir haben uns dort ein wenig umgesehen und waren auch einmal kurz in einem Buchladen. 100 Yen Shops gibt es hier ja wie Sand am Meer, es ist an fast jeder Ecke einer. In einem fand ich ein einzeln verpacktes, in einer Schwefelquelle gekochtes Ei. (^^° Interessant...



Photobucket

Das gab es auch in doppelter Ausführung. So eine Packung hab ich gekauft, und auch ein Ei probiert, aber es ist ziemlich schwabbelig, also nicht unbedingt etwas für jemanden, der Eier am liebsten blau angelaufen mag.

Vor dem Bahnhof hab ich wieder eine Gruppe Schüler angesprochen. Die haben sich sehr darüber gefreut, dass ich sie fotografieren wollte. Anscheinend mögen die das wirklich. Die Jungens waren ziemlich lustig und laut und haben sich selbstverständlich bestens auf dem Bild präsentiert.



Photobucket


Allerdings suchten wir ja eigentlich einen Geldautomaten, also beschlossen wir, einen Mann zu fragen, der so schön an einer Ecke stand. Doch da der irgendwie leicht apathisch war und nur lese murmelte, dass er es nicht wüsste, ließen wir das lieber sein und liefen zurück. Dabei sind wir zufällig auf den Yagami-Campus der Keiô-Uni gelangt, von dem wir erst einmal nicht wieder herunter gefunden haben, da es nichts weiter gab als Sackgassen...



Photobucket

Endlich hatten wir es aber geschafft und sind auf dem Weg nach Hause noch etwas durch das Wohnviertel um das Wohnheim gezogen.


Nach einer kleinen Mittagspause sind wir schließlich auf der Suche nach einem Geldautomaten nach Yokohama gefahren. Dort sollte es nämlich eine Citibankfiliale geben. Die haben wir auch gefunden und wollten hinauffahren, da sie sich im 8. Stock befindet. Aber man konnte den Knopf für den 8. Stock nicht drücken, da die Filiale schon zu hatte. Also sind wir zurück zum Bahnhof und haben dort einen Geldautomaten der Citibank gesucht. Nachdem wir an der Touristeninformation gefragt hatten, fanden wir den Schalter auch. Aber bei Franzi funktionierte ds Abheben nicht. Da Nancy noch etwas ausdrucken wollte, hatten wir das in dem einen Shop versucht Ein freundlicher Verkäufer hat versucht, zu erklären, wie es funktioniert, aber leider konnte man das Gerät nicht so benutzen, wie Nancy das gerne wollte. In diesem Laden gab es auch noch einen Geldautomaten, mit dem wir mit unseren stinknormalen EC-Karten abheben konnten...



Photobucket

Wofür haben wir also die Kreditkarten bestellt?

Auf der Rückfahrt sind wir erst einmal eine Station in die falsch Richtung gefahren, aber letztendlich haben wir uns doch wieder zurück ins Wohnheim gefunden.

Morgen besuchen wir den Zoo hier in Shin-Kawasaki. Mata ashita!

11.2.08 13:42
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


BLOG / Website (15.8.10 22:11)
BLOG BLOG BLOG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de